ZEILENZAUBER: Julian Fröhlich “Gut & Böse – Ausgegrenzt”

Wie der Titel schon verrät, werden die Menschen in „Gut und Böse“ eingeteilt, was natürlich auch Konsequenzen für ihr weiteres Leben bedeutet.

Dabei war es sehr gut herausgearbeitet, dass der Mensch, wenn es ums Überleben geht, auch zu extremen Mitteln greift. Da macht es keinen Unterschied, ob er bisher ein Verbrecher war oder nur eine eigene Meinung besitzt.

Die Charaktere waren für ihre Leben und Situationen sehr stimmig geschaffen. Doch dies hatte zur Folge, dass ich sie das eine oder andere Mal rütteln wollte. Das ist allerdings meiner Sichtweise der Welt geschuldet – ich lebe nicht auf der guten Seite, in der eitel Sonnenschein herrscht, sondern in der gemischten Welt. Da schoss mir manchmal „Die Bestimmung“ durch den Kopf. Aber da will ich jetzt nicht zu viel verraten.

Zur kompletten Besprechung bei ZEILENZAUBER

Jetzt bestellen