Rezension “Wie man 13 wird und überlebt”

daz4ed

Rezension zu „Wie man 13 wird und überlebt“ von Pete Johnson

Folgendes finde ich an dem Buch gut:

  • Es beschreibt das Verhalten eines Teenagers in der Pubertät ziemlich realistisch.
  • Das Buch hat spannende Stellen, aber auch lustige Stellen.
  • Die Schrift war groß genug, angenehm für die Augen zum lesen.
  • Es bleibt bis zum Ende spannend und mysteriös.
  • Das Buch hat viel Inhalt und sorgt für ein paar Stunden Lesespaß.

Folgendes finde ich an dem Buch nicht so gut:

  • Es waren keine Zeichnungen im Buch, anhand ein paar Zeichnungen hätte ich mir das besser vorstellen können.

Ich würde das Buch empfehlen, weil es alles beinhaltet: genug Spannung, viele witzige Szenen aber manchmal auch gruslige Stellen. Es bleibt bis zum Ende spannend und wird nie langweilig. Es ist angenehm zu lesen und ist denke ich eher ein Buch für Jungs. Ich würde das Buch jedem empfehlen, der gerne Tagebücher und Blogeinträge liest, der ein Buch mit Spannung und vielen Witzen sucht und der natürlich Spaß am Lesen hat.

 

Vielen für diese Rezension an Lukas!

 

Leave a Comment