Rezension: Klüpfel/Kobr “In der ersten Reihe sieht man Meer”

Ich muss zugeben, mit Hörbüchern tue ich mich immer etwas schwer, meist ermüden mich die Stimmen, reißen mich nicht so wirklich mit.

Diesmal habe ich mir aber Klüpfel/Kobrs „In der ersten Reihe sieht man Meer“, eingelesen von Bastian Pastewka, mit in den Urlaub an die Adria (ganz passend zum Thema) genommen.

Vom Sand paniert, in der Sonne schwitzend war es ein Hochgenuss, der vielfältigen Stimme von Pastewka zu lauschen.

Der Protagonist Alexander Klein, Werbefachmann im besten Alter, stößt bei den Urlaubsvorbereitungen auf alte Familienalben. Bei einem Glas Rotwein wird er ganz sentimental und nickt darüber ein. Er erwacht und ist nun in seine Jugend zurückversetzt und schon auf dem Weg in den Familienurlaub an die Adria. Eingepfercht im Auto mit Oma und Schwester und dem Rest des Kühlschranks nimmt die Reise seinen Lauf …

Herrlich nostalgisch, erkennt man sich in seiner eigenen Kindheit wieder. Eine absolute Hörempfehlung!

Wir danken Kerstin Weber für diese Rezension!

Leave a Comment