hr-iNFO Büchercheck: Michael Lüders “Never say anything”

Der Nahost-Experte Michael Lüders hat einen Krimi geschrieben mit dem Titel „Never say anything“, kurz NSA.
hr-iNFO Büchercheckerin Karin Trappe hat den Polit-Krimi gelesen.

Worum geht es?

Die deutsche Journalistin Sophie Schelling fliegt für eine Reportage nach Marokko. Mitten in der Wüste wird sie Augenzeugin eines Drohnen-angriffs. Ein ganzes Dorf wird unter Beschuss genommen.
“Sophie, panisch, unfähig, einen klaren Gedanken zu fassen, duckte sich an die Rückseite der Häuser. Laserblitze durchzogen weiterhin die Landschaft. Der kleinere der beiden Hubschrauber landete kurz und entlud weitere Soldaten. Sie durchkämmten Haus um Haus. Noch immer schrien Menschen. Auf der Straße lagen regungslose Körper. Vereinzelt fielen Schüsse. Sophie robbte auf allen vieren, um nicht ins Blickfeld zu geraten. Dabei beobachtete sie, was ihr das Blut in den Adern gefrieren ließ. Auf dem Boden lagen tote Frauen. Darüber hatten sich zwei Soldaten gebeugt. Fluchend unternahmen sie, was sich Sophie nicht sofort erschloss. Dann aber verstand sie, was sie taten. Mit einem Messer entfernten sie die Kugeln aus den Leichen. Fast hätte sie aufgeschrien. Mein Gott, das waren Profis. Bäuerinnen, von amerikanischen Kugeln durchsiebt, keine gute Werbung.“
Sophie Schelling überlebt als einzige diesen Angriff, wird schwer verletzt gerettet und von Unbekannten zur deutschen Botschaft gebracht. Das Massaker hat bereits weltweit Schlagzeilen gemacht und wird algerischen Islamisten zugeschrieben. Doch
Sophie Schelling ist sich sicher, an einem Raketen-Überrest amerikanische Aufschriften gesehen zu haben.

Wie ist es geschrieben?

Michael Lüders ist kein Literat, aber er kann schreiben. Was an stilistischer Finesse fehlt, gleicht er mit einer spannenden, verwickelten Handlung und detaillierten Fachkenntnissen aus. Mit Hilfe der Kriminalhandlung will Lüders darauf aufmerksam machen, was westliche Politik im Nahen Osten anrichten kann.

Wie gefällt es?

Michael Lüders führt in den Drohnenkrieg der US-Amerikaner. Er schildert den Einsatz von Spezialkräften und die Methoden und Machenschaften der Geheimdienste. Ich habe mir beim Lesen häufiger gewünscht, dass das doch alles nur erfunden sei, Fiktion. Aber der Autor Michael Lüders kennt sich aus, und so steht zu befürchten, dass ein Fall wie das Massaker in der marokkanischen Wüste so oder so ähnlich tatsächlich passiert sein kann.

Michael Lüders: Never say anything, C. H. Beck Verlag, München, Euro 14,95,
ISBN 9783406688928

Zum hr-iNFO Büchercheck

BESTELLEN

Leave a Comment