LeseEule – Rezensionen

LeseEule: Rainer Wekwerth “Camp21 – Grenzenlos Gefangen”

Hier geht es um zwei Jugendliche, die ein Jugendcamp der besonderen Art besuchen müssen.

Kayla ist nicht sonderlich begeistert, als sie von ihren Eltern in ein Erziehungscamp geschickt wird. Dort lernt sie Mike kennen, den sie von Anfang an nicht leiden kann. Doch durch einen blöden Zufall gerät Kayla in Schwierigkeiten und wird gemeinsam mit Mike ins Camp21 verlegt. Hier wird sich um die wirklich harten Fälle gekümmert. Die Jugendlichen sind durch Handfesseln verbunden, die Schmerzen hervorrufen können. 

Kayla und Mike merken bald, dass noch etwas anderes am Camp21 nicht stimmt. 

Mir hat das Buch von Rainer Wekwerth sehr gut gefallen. Besonders, dass der Autor direkt auf den Punkt kommt und nicht unzählige Seiten mit eher unnötiger Vorgeschichte füllt. 

Der Roman hat die richtige Mischung aus Action, aber auch einer Prise Romantik, so dass man sich gut in die Geschichte hineinversetzen kann.

Wir danken LeseEule für diese Rezension!

Jetzt bestellen

Leseeule: Mary E. Pearson “Der Kuss der Lüge”

Der erste Teil der ,,Chroniken der Verbliebenen” erzählt die Geschichte der morrighesischen Prinzessin Arabella Celestine Idris Jezelia, kurz ,,Lia”. 

Lia flieht am Tag ihrer Hochzeit aus dem Palast ihrer Eltern, um einer politisch arrangierten Ehe zu entgehen. Gemeinsam mit ihrer Zofe und besten Freundin Pauline, reist sie in die wunderschöne Stadt Terravin, in der sie auch schnell Arbeit in einer Schenke finden. Als Schankmädchen möchte sie sich nun ein neues Leben aufbauen. 

Bald tauchen jedoch zwei Fremde auf, die beide große Geheimnisse haben, von denen Lia nichts ahnt: der eine ist der Prinz, den sie praktisch vor dem Traualtar hat stehen lassen. Der andere wurde ausgesandt, um sie zu töten.

Lia fühlt sich schnell zu beiden hingezogen und ahnt nicht, in welcher Gefahr sie zu schweben droht.

Das Buch von Mary E. Pearson hat mir sehr gut gefallen. An manchen Stellen wollte ich einfach los weinen, weil ich so gerührt war, an anderen konnte ich die bunten Häuschen in den Straßen Terravins fast vor mir sehen. Ich war richtig in der Geschichte und konnte mit Lia mitfühlen. Einige  Stellen musste ich zwar öfters lesen, da ich den Zusammenhang verloren hatte, aber im Großen und Ganzen ein gelungener Auftakt zu einer bestimmt faszinierenden und aufregenden  Buchreihe.

Vielen Dank für diese Rezension an LESEEULE!

Jetzt bestellen

Bitte abonnieren Sie hier unseren Newsletter:

[wysija_form id=”1″]

LeseEule: Rick Riordan “Die Kane-Chroniken 01: Die rote Pyramide”

Mal wieder schreibt Rick Riordan von Göttern. Dieses mal allerdings, sind es die ägyptischen, die für Unruhe sorgen. Die Geschwister Kane, haben alle Hände voll zu tun: ihren Vater aus den Klauen eines bösartigen Chaos-Gottes zu befreien, mit ihren neuen Kräfte zurechtkommen und sich vor den anderen Magiern, die die beiden anscheinend vernichten wollen, in Sicherheit bringen. Mit Hilfe der Katzengöttin Bastet, einem Pavian und anderen zwielichtigen Gestalten, müssen Sadie und Carter die Welt vor dem Bösen retten. Nebenbei entdecken Sie auch ein paar interessante Details bezüglich ihrer Familie und der Vergangenheit des altehrwürdigen ägyptischen Königreiches, die stärker verwoben scheinen, als zunächst für möglich gehalten.

Jeder, der schon Percy Jackson verschlungen hat, wird auch die Kane-Chroniken lieben. Ein spannender Roman, mit der richtigen Mischung aus Humor und Action ist genau das Richtige für Fans des griechischen Halbgottes.

Jetzt bestellen

Abonnieren Sie hier unseren Newsletter:

[wysija_form id=”1″]

LESEEULE: Marie Lu “Young Elites – Die Gemeinschaft der Dolche”

In dem Roman von Marie Lu geht es um die junge Adelina, die zusammen mit vielen anderen Kindern nach einer schlimmen Krankheit für ihr Leben gezeichnet ist. Allerdings hat die Bevölkerung ihres Landes nun Angst vor den ,,Malfettos” wie sie jetzt Genannt werden. Nachdem Adelina versucht, von zuhause zu fliehen und dabei ihren Vater tötet, entdeckt sie, dass sie besondere Fähigkeiten besitzt: durch die Krankheit hat sich nicht nur ihr Aussehen verändert, sondern sie besitzt nun eine besondere Gabe. Zum Glück kann sie sich der ,,Gemeinschaft der Dolche” anschließen und ihre Kräfte kontrollieren lernen. Aber die anderen Gemeinschaftsmitglieder scheinen ihr nicht zu vertrauen…

Mir hat das Buch gefallen, weil es nicht diese typische Geschichte mit dem Helden in der Hauptrolle ist, sondern von ,,der Bösen” handelt. Außerdem fand ich gut, dass die Autorin ab und zu mal zwischen den Verschiedenen Sichtweisen der Charaktere gewechselt hat. So hatte ich einen noch besseren Überblick über die Geschichte.

Der Roman ist geeignet für jeden, der Lust auf Fantasy und Action hat und ich freue mich jetzt schon auf eine Fortsetzung!

Jetzt bestellen

LESEEULE: Joanne K. Rowling ,,Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind”

Wer ,,Harry Potter und das verwunschene Kind” gelesen hat, wird ,,Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind ” lieben. Es ist das Drehbuch Debüt der Harry Potter-Autorin Joanne K. Rowling.

New York 1926:

Eigentlich wollte Newt Scamander nicht lange in New York City bleiben, doch als er versehentlich seinen Koffer vertauscht, muss er wohl oder übel seine Reisepläne ändern. In dem Koffer ist nämlich ein Haufen magischer Tierwesen. Und als der Koffer versehentlich geöffnet wird, können einige davon entwischen. Und ausgerechnet in New York, wo die MACUSA (Magischer Kongress der Vereinigten Staaten von America) strenge Auflagen zur Geheimhaltung der Zauberergesellschaft eingeführt hat. Eine davon ist zum Beispiel das Verbot des Besitzes magischer Tierwesen. Nun muss sich Newt auf die Suche nach den Tierwesen machen. Dies ist nicht leicht, besonders in einer Großstadt wie New York City! Gemeinsam mit der ehemaligen Aurorin Tina Goldstein und dem No-Maj (Muggle) Jakob Kowalski muss er die Tiere einfangen, bevor sie Schäden anrichten und die Existenz der Zauberer verraten können.

Mir hat das Buch sehr gut gefallen und auch ein Besuch des Films hat sich sehr gelohnt. J. K. Rowling trifft genau die richtige Mischung aus Magie und Action, die mich auch schon bei Harry Potter begeistert hat und die Umsetzung im Film hat mir auch sehr gut gefallen. Man bekommt nochmal einen anderen Blick auf die Zauberer und ihr Leben mit den Menschen.

Jetzt bestellen

 

LESEEULE: Sabaa Tahir “Elias & Laia – Eine Fackel im Dunkel der Nacht”

In der Fortsetzung von Sabaa Tahir’s Roman ,,Die Herrschaft der Masken” machen sich Laia, die ehemalige Sklavin der Kommandantin und Elias, auf den nun ein großes Kopfgeld ausgesetzt ist, auf den Weg nach Kauf, um dort Laias Bruder Derin zu befreien. Sie sehen Derin als einzige Möglichkeit, um das Volk der Kundigen von der Unterdrückung durch die Masken zu befreien.

Helena, Elias frühere beste Freundin, hat eine ebenfalls unmöglich scheinende Aufgabe zu lösen. Sie ist nun die rechte Hand des Imperators und soll Elias finden und töten. Sie muss sich also entscheiden: entweder ihre Loyalität gegenüber des Imperiums oder ihre Freundschaft zu Elias und dem damit verbundenen Tod wegen Verrat.

Auch die Kommandantin hat mal wieder ihre Finger im Spiel und versucht die Ereignisse nach ihren Wünschen zu drehen.

 

Mir hat das Buch sehr gut gefallen. Allerdings sollte man den ersten Teil vorher gelesen haben, um die Handlung und die Figuren besser zu verstehen.

Mir gefällt die Mischung aus der orientalisch wirkenden Kulisse und dem actionreichen Fantasy-Abenteuer das einem im Buch erwartet.

 

Wir danken Leseeule für diese Rezension!

Jetzt bestellen

 

Rezension: Joanne K. Rowling “Harry Potter und das verwunschene Kind”

Wer kennt ihn nicht? Den jungen Zauberer Harry Potter, der das magische Internat Hogwarts besucht. Ich persönlich war sehr traurig, als ich den 7. Band ausgelesen hatte und nun nichts mehr über die magische Welt voll von fliegenden Besen, Zauberstäben und bösen Hexen lesen konnte.

Umso mehr habe ich mich gefreut, als der 8. Band der Erfolgsreihe erschien.

(more…)

LeseEule: Christine Féret-Fleury “Dornröschentod”

Jeder kennt das Märchen von Dornröschen, in dem sich Aurora an ihrem sechzehnten Geburtstag mit einer Spindel in den Finger sticht und daraufhin in einen hundert jährigen Schlaf fällt.

Ariane hat dieses Märchen noch nie gemocht, und trotzdem wird es für sie zum realen Alptraum.

Ihr ganzes Leben wurde sie von ihren Eltern versteckt. Vor der Spindel. Einem Serienkiller, der jedes seiner Opfer nach bestimmten Kriterien auswählt, sie ihr ganzes Leben lang beobachtet und sie dann am Abend ihres sechzehnten Geburtstag tötet. Noch nie wurde er gesehen, er gleicht einem Phantom.

Und Ariane soll sein nächstes Opfer sein.

Mir hat das Buch sehr gut gefallen. Es ist sehr spannend und in einem außergewöhnlichem Stil geschrieben.

Ich empfehle den Thriller von Christine Féret-Fleury jedem, der, wie ich, gerne mit den Protagonisten mit fiebern möchte und auch vor unvorhergesehenen Wendungen nicht zurückschreckt.

Jetzt bestellen