Liv rezensiert: Megan Miranda “TICK TACK – Wie lange kannst Du lügen?”

Das Buch beginnt mitten in der Geschichte und man erfährt erst bei weiterem Lesen mehr über die Charaktere. Zudem wird es sehr früh schon spannend, was mich anfangs auch gefesselt hat.
Doch sobald die zwei Wochen rückwärts erzählt wurden, hatte ich meine Probleme auch in dieser Reihenfolge zu denken. Man ist an die normale Erzählreihenfolge so sehr gewöhnt, dass man im ersten Moment umdenken muss. Außerdem fiel ab diesem Zeitpunkt auch größtenteils die Spannung weg, was aus meiner Sicht eher negativ für einen Thriller ist.
Mit der Zeit hat man die Denkweise der Protagonistin nachvollziehen, sowie die Vergangenheit und ihre Geheimnisse kennenlernen können. Trotzdem denke ich, dass das Buch spannender und fesselnder gewesen wäre, wenn man die zwei Wochen chronologisch erzählt hätte.
Das Buch besitzt von Kern her eine gute Geschichte, doch konnte diese für einen Thriller durch die Gliederung nicht gut ausgebaut werden.
Das Ende hat mir sehr gut gefallen, da sich alle eigens gemachten Gedanken über den potentiellen Täter ändern, trotzdem wird es nicht nochmal spannend.

Insgesamt ist das Buch an die Leser weiterzuempfehlen, welche nicht zu spannende Thriller mögen und gerne über die Psyche der Charaktere grübeln.

Wir danken Liv für diese Rezension!

Hier bestellen

 

Leave a Comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *